Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Ausflugsziele in Katalonien > Kloster Montserrat

Kloster Montserrat

Grandiose Aussicht in das katalanische Hinterland

Der Berg Montserrat mit dem Benediktinerkloster Santa Maria de Montserrat liegt etwa 45 km nordwestlich von Barcelona. Schon von weitem bietet der 1.236 Meter hohe Berg einen grandiosen Anblick. Auch von oben können Sie die Fernsicht bis weit in das Hinterland von Katalonien erleben.

Das Bergmassiv liegt inmitten eines sehr schönen Naturparks. Schon die Anfahrt mit dem Auto oder Motorrad über gut ausgebaute und kurvenreiche Serpentinen ist ein Vorgeschmack dessen, was einem auf dem Gipfel des Montserrat erwartet.

Am Kloster Montserrat angekommen, bietet sich ein unbeschreiblicher Ausblick bis hin nach Barcelona. Die Sicht auf die Stadt selbst ist jedoch wegen des Conserolla-Gebirges nicht möglich.

Das Kloster von Montserrat selbst ist architektonisch keine besondere Sehenswürdigkeit, hier begeistert die Kulisse, in die die Gemäuer hineingebaut wurden. Viele der Touristen reisen allein wegen der Statue der Schwarzen Madonna, Schutzpatronin Kataloniens, an. Die Figur aus dem 12. Jahrhundert trohnt über dem Hochaltar in der Basilika des Klosters. Ihr zu Ehren werden täglich von rund 50 Chorknaben der "Escolania de Montserrat" der Internatsschule des Klosters kirchliche Gesänge - Salve Regina und Virolai - angestimmt (jeweils Mo. bis Fr. um 12 Uhr durch den Knabenchor der Klosterschule, Sa. von den Mönchen und So. wieder vom Knabenchor).

Im Museum des Klosters Montserrat können Sie Werke bedeutender Künstler wie z.B. Dalí, El Greco, Monet oder Giordano sehen. Daneben finden Sie archäologische und liturgische Ausstellungsstücke.

Im unteren Bereich des Klosterareals befindet sich ein Restaurant, in dem Sie recht günstig essen und trinken können.

Wandern im Naturpark Montserrat

Vom Kloster selbst sind es noch ca. 300 Höhenmeter auf die Gipfel des Montserrat. Bis fast zum Gipfel fährt eine Zahnradbahn. Von dort können Sie mehrere gut ausgebaute und beschilderte Wanderwege durch den Naturpark Montserrat wandern. Mehrere unterschiedlich lange Wanderwege führen von der Bergstation der Standseilbahn zu den verlassenen Einsiedeleien. Sie werden für die Mühen der Wanderungen auf jeden Fall mit einem überwältigenden Aussicht auf Katalonien belohnt.
Obwohl die Wege gut ausgebaut sind, sollten Sie unbedingt festes Schuhwerk anhaben. Es genügt eine mittlere Kondition, um die Wege zu bewältigen. Bitte verlassen Sie die Wanderwege nicht, um die empfindliche und karge Vegetation zu schützen.

Geschichte des Montserrat

Der Berg Montserrat hat schon seit vorchristlicher Zeit eine religiöse Bedeutung. Vor Christus wurde hier von den Römern ein Tempel zur Verehrung von Venus errichtet. In der ersten urkundlichen Erwähnung von 888 wurde vom Bau eines ersten Klosters um 880 n. Chr. berichtet. Es waren Einsiedlermönche, die verschiedenste Einsiedeleien auf dem Montserrat errichtet hatten. Das Kloster wurde dann durch die Erweiterung der Einsiedelei Santa Maria 1025 gegründet.
Der im 12. Jahrhundert gefunden Schwarzen Madonna, die noch heute Ziel von Wallfahrten ist, werden Wunderdinge zugesprochen. Diesen zugeschriebenen Wundern verdankte das Kloster ein starkes Wachstum.

Im 16. Jahrhundert, in der Übergangszeit zwischen Gotic und Renaissance wurde die Basilika des Klosters errichtet. In der Basilika wird die Schwarze Madonna aufbewahrt.
Zahlreiche berühmte Persönlichkeiten pilgerten nach Montserrat: Papst Benedigt XIII., Kolumbus, Cervantes, von Humboldt,  König Fernando und Isabella, Carlos I., Felipe II. und Ludwig XIV.
Kolumbus benannte auf seiner zweiten Reise 1493 eine Antilleninsel Montserrat.
1811 wurde das Kloster durch napoleonische Truppen weitgehend zerstört. Das Benediktinerkloster wurde wieder aufgebaut.

Zur Zeit der Franco-Diktatur leistete das Kloster Widerstand. Es wurde dort trotz Verbot weiterhin Katalanisch gesprochen und Messen auf Katalanisch abgehalten, es wurden viele Hundert Verfolgte des Franco-Regimes hier versteckt. Mehr als 20 Mönche wurden deswegen hingerichtet.
Dieser Widerstand macht das Kloster heute zu einem wichtigen Symbol der katalanischen Selbstverständlichkeit und dem Kampf gegen die Unterdrückung. Die Katalanen sind dafür heute noch dankbar.

Anreise zum Kloster Montserrat

Kombiticket Tot Montserrat: Anreise und viele enthaltene Leistungen

Das Kombiticket Tot Montserrat (46,20 €) ist ideal für einen Tagesausflug von Barcelona aus. Im Tot Montserrat sind zwei Metrofahrten in Barcelona, der Zug nach Montserrat, wahlweise die Seilbahn oder die Zahnradbahn, das Museum, die Funiiculars zur Fundstelle der Madonna und zum Gipfel sowei ein Dinner im Restaurant enthalten.
Achten Sie beim Kauf des Tickets darauf, ob Sie ein Ticket "Aeri" für die Seilbahn möchten (Bahnhof "Montserrat-Aeri") oder das Ticket "Cremalla" für die Zahnradbahn (eine Station weiter: "Monistrol de Montserrat").

Anreise mit dem Auto

Wer mit dem Auto oder Motorrad anreist, genießt wahrlich einer der schönsten Serpentinenstraßen Spaniens.

Die Anfahrt ist recht einfach: Autobahn A2, Abfahrt Martorell, dann die Nationalstraße N II nehmen bis zur Abzweigung Montserrat. Von Barcelonas Zentrum ca. 70 km zu fahren.
Sie erkennen schon von der Autobahn die eigentümliche Form des Berges. Montserrat heißt zu deutsch "zersägter Berg".

Falls Sie nicht mit dem eigenen Wagen angereist sind, trotzdem das Auto bevorzugen, ist ein Mietwagen eine günstige und bequeme Lösung.

Anreise mit der Bahn

Die Fahrt mit dem Zug nach Montserrat dauert insgesamt etwa 1,5 Stunden. Besonderer Höhepunkt der Anfahrt ist sicher die Fahrt mit der Seilbahn oder die Zahnradbahn "Cremallera" auf den Berg hinauf.

Sie steigen in der U-Bahn-Station Plaça Espanya in den Zug der FGC (Ferrocarrils de la Generalitat) in die Linie R5 in Richtung Manresa. Der Zug fährt stündlich ab 8:36 Uhr.
An der Station "Aeri de Montserrat" steigen Sie in die Seilbahn um, oder Sie fahren eine Station weiter zur Station "Monistrol de Montserrat". Von dort fährt alle 20 Minuten eine Zahnradbahn auf den Montserrat hinauf, direkt zum Kloster. Die 15-minütige Fahrt lohnt sich. Der Preis für die Zahnradbahn beträgt für Erwachsene 8,45 € (Hin-und Zurück-Ticket), für die Seilbahn 10,00 € (Hin-und Zurück-Ticket).


Das Wichtigste im Überblick

Adresse
Telefon: +34 938 777 765
www.abadiamontserrat.net

Eintrittspreise
Eintritt Museum:
7,- € pro Person, für Gruppen ab 10 Personen 6,- € pro Person.
Standseilbahn Teleférico, vom Kloster zum Berggipfel: kostet 7,- € pro Person, für Gruppen 5,- € pro Person.


Montserrat aus der Luft



Geschenkideen zu Weihnachten:

Freude schenken mit Barcelona: bei unseren Geschenkideen ist sicher das passende Geschenk dabei. Auch für Kurzentschlossene.

Führung Hospital Sant Pau:

Neu: buchen Sie hier die deutschsprachige Führung im Hospital Sant Pau. Eines der schönsten Gebäudekomplexe des Modernisme.